Um den Bereich der Sozialökonomie einordnen zu können, werden volkswirtschaftliche Grundlagen vermittelt. Insbesondere die einzelwirtschaftliche Analyse und die Bedeutung sowie Rechtfertigung staatlicher Eingriffe in das Marktgeschehen werden untersucht. Die Teilnehmer erfahren zudem makroökonomische Zusammenhänge und welche Bedeutung die sozialen, staatlichen und intermediären Dienstleistungssektoren in der Volkswirtschaft erfahren. Unter Berücksichtigung dieser theoretischen Gesichtspunkte können die Teilnehmer begründen, wie sich sozialstaatliche Aktivitäten rechtfertigen lassen, welchen Nutzen Sozialleistungen stiften und welche Einschränkungen diese für Gesellschaften bedeuten können.