Das Forschungsgebiet der Neuroinformatik befasst sich mit der Informationsverarbeitung in neuronalen Systemen, und hat zum Ziel diese in technisch-kognitiven Systemen anzuwenden. Das Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Vermittlung von praktischen Fähigkeiten bzgl. der Implementierung neuronaler Lernparadigmen, wie "Supervised Learning”, "Unsupervised Learning” und "Reinforcement Learning”. Neben der Vermittlung von theoretischem Grundlagenwissen, wird mit diversen Neuro-Toolboxen (FANN, Encog, TeachingBox, KNIME) experimentiert, um praktische Erfahrungen über deren Einsatzmöglichkeiten zu erlangen. Ebenso wird ein Exkurs in die Neurobiologie und Psychologie geboten, um die Motivation der mathematischen Modelle zu veranschaulichen.

Im Rahmen einer benoteten Gruppenarbeit werden intelligente Agenten, z. B. für eine Spieleplattform (Tetris, Angry Birds, Torcs Car-Racing, Super Mario, Star Ships) oder ein anderweitiges Lernproblem, implementiert. Im Rahmen eines Abschluss-Workshops werden die Ergebnisse präsentiert und diskutiert.